„Bäd Honnef“ spielt am Freitag, 16. November 2018, ab 20.00 Uhr im Köllenhof

Die Band „Bäd Honnef“ spielt am Freitag, 16. November 2018, ab 20.00 Uhr im Köllenhof.

Die Jungs von „Bäd Honnef“ rocken, was das Bluesrocker-Herz begehrt: die Stücke lesen sich wie das „Who-is-who“ der Rock- und Blues-Geschichte: Further on up the road (Joe Bonamassa), Crossroads (Robert Johnson), Hootchie Cootchie Man (Muddy Waters), Different shades of blue (Deep Purple), 21 Guns (Greenday), Running down a dream (Tom Petty), Sweet Home Alabama (Lynyrd Skynyrd), The Thrill is gone (B. B. King), Lay Down Sally (Eric Clapton), Walking by myself (Gary Moore), Little Wing (Jimi Hendrix) und vieles mehr.

Adventskonzert am 1. Dez. in Adendorf

Donnerstagabend, Probenraum Adendorf, 34 Grad… hört man da wirklich Adventslieder? Es war schon befremdend, in diesem Sommer bei über 30 Grad Lieder zum Advent zu üben. Warum macht man das auch, wird man sich fragen.

Ganz einfach, um am Samstag, 01. Dezember 2018 um 17.00 Uhr in der Adendorfer Kirche St. Margareta ein klangvolles Adventskonzert singen zu können.

Ausstellung "Aus nächster Nähe" ab 15.10

Am Montag, 15. Oktober 2018, um 19.00 Uhr startet der Fotoclub Wachtberg im großen Sitzungssaal des Rathauses in Berkum seine nächste Fotoausstellung.

In diesem Jahr lautete das Grundthema „Aus nächster Nähe“, zudem stellt jeder Fotograf auch Bilder aus anderen Bereichen vor. Alle Mitbürger sind herzlich zur Vernissage eingeladen. Danach kann die Ausstellung noch bis zum 21. Dezember 2018 zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

Neuer Name für unsere Webseite

Oktober 2018 - Nach etwas über 5 Jahren Betrieb der Webseite www.ochsford.de freuen wir uns ab sofort eine Umbenennung vorzunehmen. Vielleicht nicht ganz zu unrecht ist unsere Webseite ab sofort unter folgendem Namen erreichbar:

www.fritzdorf.de

Der alte Name (ochsford.de) bleibt natürlich bestehen und wird bei Aufruf automatisch weitergeleitet auf www.fritzdorf.de. Die thematische Ausrichtung und die bisherigen Inhalte bleiben unverändert.

Bildquellenangabe:pixlr.com

„Der Revisor“ von Nikolai Gogol im Kellertheater Chateau Pech ab 27.10.

Am letzten Oktoberwochenende feiert die kleine Wachtberger Bühne ihr 20jähriges Bestehen. Eröffnet wurde sie am 23. Oktober 1998 mit der Komödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt.

Jetzt steht mit dem „Revisor“ von Nikolai Gogol eine der meistgespielten russischen Komödien auf dem Spielplan, in der Bürgermeister und Honoratioren einer kleinen Provinzstadt im Russland des 19. Jahrhunderts durch die befürchtete Ankunft eines Revisors aus Petersburg in helle Aufregung geraten. Die glänzende Satire auf Misswirtschaft und Korruption hat ihren festen Platz im europäischen Theater unter anderem deshalb, weil die Zustände, die Gogol aufs Korn nimmt, sich nicht auf Russland und das 19. Jahrhundert beschränken, sondern überall in der Welt zuhause sind.

Spielzeugbörse (keine Kleidung) am So 07.10.2018

Kurz notiert:

Am So 07.10.2018 von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr findet im Jugendheim neben dem Kindergarten, in der Schmiedegasse, Fritzdorf eine Spielzeugbörse auf Kommission (bitte keine Kleidung) statt. Anmeldung/Infos: szbfritzdorf@web.de

Förderverein St, Georg Fritzdorf e.V.

Bildquellenangabe:Dieter Schütz  / pixelio.de

Erntedankfest in Arzdorf am So., 30.9.2018

Kurz notiert:

Am kommenden Sonntag wird in Arzdorf das jährliche Erntedankfest gefeiert.

Es geht los um 9:45 Uhr mit einem Gottesdienst und anschließend gibt es Frühschoppen im Lehrer-Welsch-Saal, sowie Mittagstisch, Kaffee und Kuchen und grosse Verlosung.

Bildquelle & weitere Informationen:

White Album Project am Fr., 28.09.2018 im Köllenhof / Ließem

Vor 50 Jahren, im Herbst 1968, erschien das "White Album" der Beatles. Es ist mit seiner außergewöhnlichen stilistischen Bandbreite eines der wichtigsten Werke der Band und hat in der Beat- und Rockmusik dieser Epoche mittlerweile Kultstatus erlangt.

Das Doppelalbum umfasst 30 Songs und stellt schon optisch mit dem rein weißen Cover einen Kontrapunkt zum üblichen Knallbunt der Hippie-Ära dar. Stilistisch bietet es alles von lyrischem Gitarren-Pop über deftigen Rock bis hin zu psychedelischen Klang-Collagen, die bis heute Stoff für Verschwörungstheoretiker liefern.

Kunstwerk: Der Fritzdorfer Treppenbauer

In Fritzdorf kann der Treppenbau bekanntermaßen auf eine lange Tradition zurückblicken. Ein Kunstwerk, das dies besonders schön und anschaulich darstellt, findet sich im Innenhof des Wohnhauses der Familie Schmitz, einer alt eingesessenen Schreiner und Treppenbauerfamilie.



Afrikanischer Abend mit Pape Samory Seck im Köllenhof am 24. August


Der senegalesische Meistertrommler Pape Samory Seck und seine Musiker verbinden die harmonischen Klänge des Balafons, der Kora und der Flöte grandios mit kraftvollen Trommeln und berauschenden Gesängen. Pape Samory Seck stammt aus der bekannten senegalesischen “Griot Familie“ Seck und wuchs in der Hauptstadt Senegals (Dakar) im bekannten Musikerviertel Pikine auf. Er ist mit vielen Instrumenten, wie z.B. Djembé, Djoun Djoun, Sabar, Serouba, Bougarabou, Asico und Tama (Talking Drum), vertraut. Seine musikalische Ausbildung erhielt er im großen Familienclan und studierte seine Kunst im Centre Culturel Blaise Senghor und im Ecole Nationale des Arts.